Berichterstattung

Überzeugendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2017

Zürich, 27. Februar 2018: Mit CHF 113.3 Millionen erzielte Allreal in der Berichtsperiode ein sehr gutes Unternehmensergebnis exklusive Neubewertungseffekt. Dank höherer Mieteinnahmen, der gesteigerten Profitabilität der Generalunternehmung und tieferer Finanzierungskosten lag das operative Resultat trotz markant tieferer Gewinne aus dem Verkauf von Entwicklungsliegenschaften über dem Vergleichswert des Vorjahrs. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung eine gegenüber dem Vorjahr erhöhte Ausschüttung von CHF 6.25 pro Aktie beantragen.

Das Unternehmensergebnis inklusive Neubewertungseffekt lag im  Geschäftsjahr 2017 bei CHF 129.2 Millionen und damit 25.6 Prozent unter dem von ausserordentlich hohen Aufwertungsgewinnen sowie vom Verkauf von Entwicklungsliegenschaften geprägten Vorjahreswert.

Die Erträge aus der Vermietung und Verwaltung von Anlageliegenschaften ergaben zusammen mit dem abgewickelten Projektvolumen eine Gesamtleistung von CHF 603.4 Millionen.

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet das Unternehmen mit einem operativen Unternehmensergebnis, das leicht über jenem der Berichtsperiode liegen dürfte.

Aufgrund des guten Ergebnisses in der Berichtsperiode und des sich abzeichnenden stabilen Geschäftsverlaufs in den kommenden Jahren wird der Verwaltungsrat der am 20. April 2018 stattfindenden Generalversammlung die Ausschüttung von CHF 6.25 pro Aktie in Form einer Nennwertreduktion beantragen. Gemessen am Schlusskurs per 31. Dezember 2017 ergibt sich daraus eine Barrendite von 3.8 Prozent.

 

Medienmitteilung

 

 

Geschäftsberichte

Geschäftsbericht 2017
Geschäftsbericht 2017 in Kurzform
Halbjahresbericht 2017
Halbjahresbericht 2017 in Kurzform
Geschäftsbericht 2016
Geschäftsbericht 2016 in Kurzform
Top